RP: Leverkusen will alle Autobahn-Pläne des Landes blockieren

Wegen des Streits um den Ausbau der A 1 rufen Leverkusener Politiker zu einem Boykott aller Autobahn-Pläne des Landesbetriebs Straßen NRW auf Leverkusener Gebiet auf. Das Ratsbündnis aus CDU, Grünen und dem Wählerbündnis „Opladen plus“ ist zuversichtlich, bei der nächsten Ratssitzung für dieses Vorhaben die nötige Mehrheit zu bekommen. Mit der Blockade wollen die Politiker Land und Bund zwingen, die Autobahn 1 zwischen dem Leverkusener Kreuz und der Rheinbrücke nur durch einen Tunnel durch die Stadt zu führen und nicht über eine Stelzenbrücke, die eine große akustische Belastung für Leverkusen und eine Störung des Stadtbilds bedeuten würde. Um den Druck zu verstärken, wollen die Bürgervertreter auch alle nötigen Zustimmungen zum Ausbau der A 3 verweigern. (sug)

2 Kommentare

  1. Claus Pielok sagt:

    Wenn die Ratsmitglieder nun noch den kleinen Schritt gehen würden und den langen Tunnel plus kleine Brücke erstreiten wollten
    würden Sie ihrer Stadt eine Menge Unannehmlichkeiten ersparen.
    Man hätte zwei Rheinquerrungen, wobei ein Tunnel ja auch doppelt solange hält, ca. 100 Jahre . Er wäre bestimmt auch schneller fertig.
    Der Westerschelder Tunnel ging nach zwei Jahren Bauzeit in Betrieb. Keinen Giftmüll Sarkophag öffnen müssen ist auch gut.
    Nur der Bayer Konzern würde bei der sogenannten Kombilösung weinen. Wen´s interessiert LEVmussleben.EU

  2. Arndt sagt:

    Was ist aus dieser Idee geworden?
    Haben sie es umgesetzt ?

Kommentiere jetzt

AKTIV WERDEN!
%d Bloggern gefällt das: