Der Alexander-Dobrindt-Tunnel

Schild Alexander-Dobrindt-Tunnel

Alexander Dobrindt verteilt die Mittel wenn es um den Ausbau der Verkehrsinfrastruktur in Deutschland geht. Bei A1 & A3 in Leverkusen lässt er sich bisher nicht für eine Tunnellösung begeistern. Zu teuer sei diese wird oft als Argument angeführt.
Ganz anders in seinem eigenen Wahlkreis Weilheim, dort läßt er seit Jahresbeginn die Ortsumgehung Oberau bauen. Das Kernstück der 4,2km langen Umgehung wird ein 3km langer Tunnel sein, 200 Millionen Euro soll dieser kosten. Wer Oberau nicht kennt, 3.000 Einwohner hat das Dorf an der Bundesstraße 2 über die tägl. ca. 26.000 Fahrzeuge rollen. Zum Vergleich: Leverkusen hat über 160.000 Einwohner und allein auf der A1 fahren täglich über 120.000 Fahrzeuge.

Tunnel in Oberau: Verkehrsminister Dobrindt schaut, wo Bund Geld verbaut | BR.de

Drei Kilometer lang wird der Tunnel westlich von Oberau. Von beiden Seiten arbeiten sich die Sprengkommandos in den Berg hinein. In der Weströhre sind sie 700 Meter, in der Oströhre knapp 500 Meter vorgedrungen. Insgesamt soll der Tunnel rund drei Kilometer lang werden.

4 Comments

  1. Die Verhältnismäßigkeit ist einleuchtend.

  2. Da fällt mir nichts mehr zu ein ,absolute Frechheit !!

  3. Das sind doch alles Schwachmaten! Klüngelei wo man nur hinschaut!

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: