Rundschau: Ungeprüfte Risiken Sorge um Giftmüll unter der Leverkusener Brücke

Geplante Mega-Rheinbrücke mit 12 Fahrspuren

In die aktuelle Diskussion um die geplante Deponieöffnung schaltet sich nun auch der BUND ein.
Laut BUND-Landeschef Holger Sticht haben die Landesplaner keine ausreichende Gefahrenanalyse vorgenommen.

Ungeprüfte Risiken: Sorge um Giftmüll unter der Leverkusener Brücke

Naturschützer machen gegen den Neubau der maroden Leverkusener A1-Rheinbrücke mobil. Das momentan wichtigste Autobahn-Projekt des landeseigenen Straßenbaubetriebs „Straßen NRW“, Kosten rund 740 Millionen Euro, soll ab 2017 zu Teilen auf der Giftmülldeponie „Dhünnaue“ errichtet werden. Dadurch entstünden nach Einschätzung des Bundes für Umwelt und Naturschutz (BUND) bislang ungeprüfte Risiken.

 

 

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: