Straßen.NRW: Vierte Schrankenanlage geht morgen in Betrieb

Wie Straßen.NRW so eben mitteilt, wird morgen die letzte von insgesamt vier Schrankenanlagen vor der Leverkusener A1-Rheinbrücke auf der Industriestraße in Köln-Niehl in Betrieb gehen. Als Zeitpunkt ist der späte Vormittag vorgesehen.
Seit Inbetriebnahme der anderen drei Anlagen sind bis dato rund 230 LKW und Reisebusse wegen Gewichtsüberschreitung abgeleitet und an der Überfahrt der Rheinbrücke gehindert worden.

Es dürfte morgen mit zusätzlichen Behinderungen im Bereich Köln-Niehl zu rechnen sein.

2 Comments

  1. Interessant wäre wie viel € an Bußgeld bisher zusammen gekommen ist. Wenn das überhaupt erhoben wird.

  2. Erhard Schoofs sagt:

    STAU ohne ENDE

    Sollten die Planungen der verantwortlichen Politiker verwirklicht werden – Riesendoppelbrücke über den Rhein mit nachfolgender Stelzenlösung quer durch die Bayer-Giftmülldeponie und unsere Stadtmitte sowie unsere Wohngebiete – dann haben wir in der dann folgenden, über zehnjährigen Bauzeit, Staus auf unseren Straßen, die noch gravierender sind, als die hier gezeigten.
    Nur die KOMBILÖSUNG kann dies verhindern, aber die wird von den verantwortlichen CDU/SPD/GRÜNEN-POLITIKERN nicht einmal geprüft, sodass die Bürgerinitiativen und die BÜRGERLISTE dies mit gespendetem Geld nun selbst übernommen haben.

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: