KStA Leserbrief: Gut würzen und dann schlucken

Leserbrief zu „Grüne unterstützen Klage gegen Brücke“ vom 16.12.

Zunächst ein herzliches Danke an Herrn Klaus Wolf. Spät, aber er hat es geschafft, seine grüne Schar
auf den Pfad der grünen Tugend zurückzuholen. Ein Rat an Herrn Wölwer – für die Bürger, die er mit
vertreten soll: So kann man auch mal eine Kröte schlucken. Gut würzen, dann klappt das.
Der gesamte Stadtrat ist doch von einer Schoofs-Bürgerlisten-Phobie befallen. Es war in letzter Zeit
ein Trauerspiel, wie die Volksvertreter sich benommen haben und mit ihrer Verweigerungshaltung
Straßen NRW alle Trümpfe in die Hände gespielt haben. Hoffentlich hat das Beispiel der Grünen
einige Vertreter der anderen Fraktionen geweckt und sie bringen das gleiche Kunststück fertig wie
Klaus Wolf, nämlich ihre Parteikollegen von ihrer Aversion gegen die Bürgerliste, namentlich von
Herrn Schoofs abzubringen, um sie in letzter Minute auf einen vernünftigen Kurs im Sinne der Bürger
einzustimmen.
Der lange Tunnel ist die einzige wahre Lösung für Leverkusens Zukunft. Hier sollte auch das fehlende
Geld für die Klage von der Stadt bezahlt werden, auch wenn angeblich kein Geld vorhanden ist.
Sparen ist hier total fehl am Platze.

Herbert Schmeller

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: