OB Uwe Richrath/CDU/SPD knicken ein – Keine Klage gegen Deponieöffnung

Trotz Kritik und Zweifeln von allen Seiten (wir berichteten) machen die Ratsfraktionen von CDU/SPD/FDP/OpladenPlus/ProNRW einen Rückzieher. Wie Oberbürgermeister Uwe Richrath heute in der Ratssitzung verkündete, wird die Stadt nicht gegen die umstrittene Deponieöffnung klagen.

Besonders Thomas Eimermacher argumentierte wiederholt mit zweifelhaften Argumenten wie einer Rheinsperrung und dem Vorrang wirtschaftlicher Interessen. Zu Bürgerinteressen, gesundheitlichen Risiken und anderen Folgen, die viele Bürger bewegen, schwieg sich die CDU erneut aus. Peter Ippolito schwieg für seine SPD Ratsfraktion ebenso zu diesen Themen. Auch hier wurden nur wirtschaftliche Interessen angeführt.

Nur Grüne und Bürgerliste sprachen sich deutlich gegen den Bau einer 12-spurigen Mega-Brücke und der damit verbundenen Deponieöffnung aus.

Wieder einmal zeigte sich, wie wenig sich die Ratsmitglieder mit den alternativen Möglichkeiten auseinandersetzen. So sah SPD-Fraktionsvorsitzender Ippolito keine Alternativen, während Erhard Schoofs (Bürgerliste) Aussagen von Fachleuten darlegen konnte, dass ein Austausch der heutigen Brückenabschnitte gegen neue Fahrbahnen bei guter Vorbereitung innerhalb weniger Tage möglich sei.

Augenscheinlich müssen wir Bürger unserem OB und den anhängigen Ratsfraktionen viel deutlicher machen, dass wir unsere Interessen schlecht vertreten fühlen.

Leverkusen: Stadt verzichtet auf Klage gegen Rheinbrückenbeschluss

Leverkusen: Stadt verzichtet auf Klage gegen Rheinbrückenbeschluss Die Stadt Leverkusen will nicht gegen die Planungen der A1-Rheinbrücke Leverkusen klagen. Dies kündigte Oberbürgermeister Uwe Richrath am Montag im Stadtrat an. Die Fraktionen von CDU und SPD im Stadtrat Leverkusen unterstützen wie OpladenPlus, FDP und Pro NRW diese Strategie.

6 Comments

  1. Dede Haprich Dede Haprich sagt:

    Es wird einfach nicht logischer, wie oft ich es auch lesen!!! Kapier das einfach nicht!!!! Es ist doch ein Bürgermeister aller Bürger, oder? Ein Bürgermeister sollte doch für seine Stadt nur das beste wollen, oder? Lebt der nicht hier in der Stadt!??? Denkt der nicht wie ein Mensch mit ner Lunge und verstand?? Sollte die megastelze kommen..- sollt man anschließend jeden einzelnen von der Damen und Herren, mit klagen wegen Körperverletzung überziehen! Nichts anderes ist das nämlich!

    • Wolfgang Kirschbaum sagt:

      Mir fällt zu unseren Politikern von Rat der Stadt und Land nichts mehr ein. Hoffentlich hat die Klage in Leipzig Erfolg. Wahl ist ja bald und das Kreuz an richtiger Stelle könnte noch was bewirken. Vielleicht hat man Angst vor dem Schoofs Tunnel.

  2. Wolfgang Kirschbaum sagt:

    Diese Volksvertreter sind nur NEIN DANKE. Hoffentlich werden die Wähler das bis Mai nicht vergessen haben.

  3. Danke für das postings. Allerdings, was mich irrtiert, handelt es sich hier um einen älteren Text, und wenn man noch im Kopf hat, dass erst vorgestern eine Ratssitzung war, kann das beim Leser zu Verwirrung führen..

  4. Paul Laner Paul Laner sagt:

    Sponsert by Bayer die Jungs!! Da werden die Geschenke zu Weihnachten aber großzügig ausfallen dieses Jahr !!!!!

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: