KStA: SPD-Abgeordnete Karl Lauterbach will die A 1 im kurzen Tunnel

im übervollen Saal versprach Karl Lauterbach, sich im Bundestag für einen Beschluss für einen kurzen Tunnel einzusetzen.

Rund 100 Leute im Saal, gut zwei Dutzend auf dem Gang, einige gar draußen am Fenster mit dem Ziel, die Debatte verfolgen zu können: Am Montagabend interessieren sich viele dafür, wie künftig die Autobahn aussieht.

Autobahn-Planung: SPD-Abgeordnete Karl Lauterbach will die A 1 im kurzen Tunnel

Rund 100 Leute im Saal, gut zwei Dutzend auf dem Gang, einige gar draußen am Fenster mit dem Ziel, die Debatte verfolgen zu können: Am Montagabend interessieren sich viele dafür, wie künftig die Autobahn aussieht.

 

5 Comments

  1. Im Link unten haben wir einen interessanten Leserbrief veröffentlich der einige Falschinformationen von Karl Lauterbach auf der Veranstaltung richtig stellt.

    http://wp.me/p7mmyJ-og

  2. […] „Für so einen Tunnel ist in Deutsch­land noch nie eine Gefahrgut-Ge­nehmigung erteilt worden“, sagte Karl Lauterbach (SPD-Bundestags­abgeordneter, d. Red.) bei seiner In­foveranstaltung am Montagabend im Schumacher-Haus. (Siehe Artikel vom 11.01.2016) […]

  3. Lauterbach befürwortet deutlich die Öffnung der Giftmülldeponie. Er verlässt sich dabei auf die Gutachter und weiter Befürworter, ohne allerdings deren Glaubwürdigkeit hinterfragt zu haben. Er referierte als Arzt und Wissenschaftler über die Gefährlichkeit von Feinstaub, wischte den Hinweis aus dem Publikum über die anstehende Gefährdung der Leverkusener Bürger durch 20 Jahre Stau während der Bauarbeiten durch Straßen.NRW aber mit einem Lapidarsatz beiseite. Nach meiner Auffassung stellt er sich hinter seine Partei, aber g e g e n die betroffenen Leverkusener Bürger.

  4. 1.) Die Ausführungen von Herrn Lauterbach zur Feinstaubproblematk waren sehr sachlich, aber leider recht lückenhaft. So widmete er den kleinsten Teilchen, den NANO-Feinstäuben keinerlei Beachtung. Er behauptete sogar, dass diese für die Luftverschmutzung recht unerheblich seien. Das widerspricht Forschungen – insbesondere in China – wo man diesen Nano-Feinstäuben, die wir erst seit wenigen Jahren überhaupt mit unseren Mikroskopen bemerkt haben, ganz erhebliche Bedeutung für unsere Gesundheit zumisst. Diese superwinzigen Feinstäube können nämlich über die Lunge sofort in das Blut und ins Gehirn wandern. Wo diese winzigen Teilchen – u.a. auch Teilchen von Blei und Cadmium – erhebliche Gesundheitschäden anrichten. 2.) Herr Lauterbach sprach sich dann sogar – streng nach SPD-Parteilinie ! – für den Kurzen Tunnel – „Tunnel statt Steltze !“ – aus. Das ist allerdings die schlechteste aller möglichen Lösungen, da sie – wenn überhaupt – nur einem kleinen Teil unserer Bürger – Stadion/ Neuenhof – hilft. Während große Wohngebiete an den beiden Tunnelöffnungen – Weisdorf/ Bürrig und Küppersteg/Eisholz – ein Vielfaches an Lärm und Feinstäuben erdulden müssten: Fanfareneffekt ! 3.) Diese KURZE TUNNELLÖSUNG erzwingt zudem auch die Öffnung der Bayer-Giftmülldeponie und ist damit mit Abstand auch die teuerste aller möglichen Lösungen. 4.) Herr Steff Lauterbach hat Gespräche angeboten. Die sollten wir alle nutzen, auch um ihn auf den neuersten Informationsstand zu bringen. Möglicherweise wiederholt er dann seine Aussage von vor einigen Wochen in einer seiner Presseerkärungen, dass die KOMBILÖSUNG die bürgerfreundlichste und richtige Lösung sei. 5.) Die BÜRGERLISTE hat ihn heute zu einem Gespräch eingeladen.

  5. Erhard man sieht dir die Begeisterung förmlich an
    *ironieoff*

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: