Dieser City Tree soll so viel Feinstaub filtern wie 275 Bäume. Aber bereits wenige Wochen nach der Inbetriebnahme aus Anlass der Grünen Hauptstadt sind die meisten Moos- und Deckpflanzen gelb und braun geworden. 

Einer der neuen Maßnahmenvorschläge in Sachen Feinstaubfilterung in stark belasteten Innenstädten sind Mooswände. Moose sollen sich nach wissenschaftlichen Untersuchungen besonders gut als Feinstaubfilter eignen und weit mehr Feinstäube filtern als Bäume.

So wurde diese Maßnahme als Vorschlag bereits in einige Entwürfe von Luftreinhaltepläne, wie er auch für Leverkusen geplant ist, aufgenommen. Bisher sahen die optimistischen Vorstellungen so aus, dass man nur genügend Mooswände z. B. an bestehenden Bauwerken schaffen müssen, dann ließe sich ein Großteil der Feinstäube in den Innenstädten einfach ausfiltern. Zudem seien Mooswände sehr pflegeleicht so die bisherigen Aussagen.

Nun gibt es erste Zweifel. Am Vorzeigeprojekt der Essener CityTrees zur Aktion „Grünes Hauptstadt 2017“ hat eine der beiden 25.000 € teuren Mooswände im Essener Hauptbahnhof bereits nach wenigen Wochen schlapp gemacht. Die Moose sind größtenteils braun und gelb um sollen nun gegen robustere Sorten getauscht werden. Aber auch das Umweltamt NRW (LANUV) hat bereits Zweifel ob sich die Laborstudien so einfach übertragen lassen.

Am Ende wird wohl doch nur die Vermeidung der Entstehung von Feinstäuben den nötigen und schnellen Effekt bringen und Fahrverbote unvermeidbar sein. Die einizige effektive Alternative zu Fahrverboten dürften Tunnel wie bei der Leverkusener Kombilösung sein, die es möglich machen einen Großteil des Verkehr aus der Innenstadt zu verbannen und Abgase zu filtern.

Der erste City Tree am Essener Hauptbahnhof macht schlapp

Essen. Zwei Mooswände sind am Essener Hauptbahnhof installiert worden. Sie sollen den Feinstaub filtern. Doch einer der City Trees macht schlapp. 170 000 Fahrgäste gehen jeden Tag durch den Essener Hauptbahnhof. Viele bleiben vor der großen Mooswand in der Bahnhofshalle stehen, vor dem sogenannten „City Tree“, der soviel Feinstaub filtern soll wie 275 Straßenbäume.

 

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: