NRZ | Auch in Leverkusen möglich: 18 Essener Stadtteile und A40 mit Fahrverbot belegt

So könnte es Leverkusen gehen!

Wie abzusehen, hat das Gelsenkirchener Verwaltungsgericht gestern weiträumige Fahrverbote für Essen beschlossen. Auch Leverkusen könnte es ähnlich ergehen, da große Teile des Stadtrates (CDU/SPD/FDP) samt OB das Thema erst tot geschwiegen haben und sich in den letzten Monaten in einem Aktionskreis ohne wirkliche Ergebnisse verrennen. Man sucht verzweifelt nach Möglichkeiten um nicht zugeben zu müssen, dass man die einzige wirklich effektive Maßnahme, einen langen Rheintunnel, bisher boykottiert hat.
Nur ein langer Rheintunnel der große Teile des Verkehrs (-150.000 Fzg./Tag) aufnimmt und deren Abgase filtert, kann die Luftbelastung in Leverkusen signifikant senken und so Fahrverbote dauerhaft verhindern. Die Bürgerinitiativen hatten dies in weiser Voraussicht bereits vor 3 Jahren gefordert.

 

Diesel-Fahrverbot: 18 Essener Stadtteile und A40 betroffen

Essen. Das Diesel-Fahrverbot kommt: Das beschloss jetzt das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen für 18 Stadtteile in Essen, auch für Teile der A40. Auf viele Essener Diesel-Fahrer kommt bald ein Fahrverbot zu. Das Verwaltungsgericht Gelsenkirchen hat gerade das Urteil gesprochen. Die Bezirksregierung muss für Essen eine „Blaue Umweltzone“ in ihrem Luftreinhalteplan aufnehmen, für die flächendeckende Diesel-Fahrverbote gelten sollen.

 

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

Aktuell sind keine neuen Ankündigungen verfügbar ...
%d Bloggern gefällt das: