Sylvesterfeuerwerk – Eine Feinstaubexplosion

Auch in diesem Jahr konnten wir mit dem Feinstaub-Messnetz zu Sylvester wieder eine wahre Feinstaubexplosion in Leverkusen messen.

Unsere Freunde von Scapeler haben sich die Mühe gemacht und die Daten des Messnetzes visuell für Deutschland aufbreitet und für einen Zeitraum von 2 Stunden (23-01 Uhr) anschaulich animiert.
Dank der relativ milden Temperaturen und der damit verbundenen Thermik, sanken die Werte jedoch schnell wieder. Die Feinstaubpartikel verschwinden jedoch nicht, sondern werden den über den Luftaustausch nur aus bodennahen Luftschichten in höhere transportiert und schlagen sich dann später an anderer Stelle nieder. So sind auch Gebiete von den Ballungsgebieten entfernt betroffen.

Die Zeitskala in 5 Minutenschritten findet Ihr im unteren Teil der Animation. Es handelt sich hierbei lediglich um die sehr feinen PM2.5 Partikel. Bei den größeren PM10 Partikeln steigen die Werte üblicherweise noch stärker an.

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: