SZ: Ungeheurer Verdacht gegen deutsche Autokonzerne

Ein Trio in Bedrängnis (von links): Die Vorstandsvorsitzenden Dieter Zetsche (Daimler), Harald Krüger (BMW) und Matthias Müller (Volkswagen).

Kartell-Vorwürfe gegen VW, Audi, Porsche, Daimler und BMW
  • Die fünf großen deutschen Autohersteller VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler sollen sich einem Bericht zufolge seit den Neunzigerjahren illegal abgesprochen haben.
  • Auch bei den Diesel-Abgasmanipulationen soll es geheime Vereinbarungen gegeben haben.
  • Falls die Vorwürfe zutreffen, könnten auf die Autokonzerne hohe Kartellstrafen sowie Schadenersatzforderungen zukommen.

Ungeheurer Verdacht gegen deutsche Autokonzerne

Die fünf großen deutschen Autohersteller VW, Audi, Porsche, BMW und Daimler sollen sich einem Bericht zufolge seit den Neunzigerjahren illegal abgesprochen haben. Auch bei den Diesel-Abgasmanipulationen soll es geheime Vereinbarungen gegeben haben. Falls die Vorwürfe zutreffen, könnten auf die Autokonzerne hohe Kartellstrafen sowie Schadenersatzforderungen zukommen.

 

Kommentiere jetzt

Diese Website verwendet Akismet, um Spam zu reduzieren. Erfahre mehr darüber, wie deine Kommentardaten verarbeitet werden.

%d Bloggern gefällt das: