KStA: A1-Brücke Ex-Projektleiter warnt vor Giftmüll – „Sie sollen die Finger davon lassen“

So sah die Dhünnaue während der Jahre dauernden Abdeckarbeiten aus. Penibel achtete man darauf, dass die Abdeckung wirklich dicht war.

„Wenn Sie mich fragen: Sie sollen die Finger davon lassen“. Wer das über die nun wohl unausweichlich bevorstehende Deponieöffnung in der Dhünnaue sagt, ist niemand, der das Stück verseuchten Leverkusener Bodens bloß aus Akten oder Erzählungen kennt.
Der unmissverständliche Satz stammt vom ehemaligen Projektleiter, der sich jahrelang mit dem Versiegeln der alten Giftmüllkippe in der Dhünnaue beschäftigt hat. Wer immer in der Dhünnaue professionell mit der Altlast zu tun hatte, kennt ihn, dennoch möchte unser Gesprächspartner bei dieser Geschichte lieber anonym bleiben….

A1-Brücke: Ex-Projektleiter warnt vor Giftmüll – „Sie sollen die Finger davon lassen“

„Wenn Sie mich fragen: Sie sollen die Finger davon lassen“. Wer das über die nun wohl unausweichlich bevorstehende Deponieöffnung in der Dhünnaue sagt, ist niemand, der das Stück verseuchten Leverkusener Bodens bloß aus Akten oder Erzählungen kennt. Der unmissverständliche Satz stammt vom ehemaligen Projektleiter, der sich jahrelang mit dem Versiegeln der alten Giftmüllkippe in der Dhünnaue beschäftigt hat.

 

1 Kommentar

  1. Manfred JOHN sagt:

    Die Klage gegen den Planfeststellungsbeschluss (Baurecht) hat das BVG Leipzig durchgewunken wohl wissend um die Gefährlichkeit
    des Vorhabens. Alternative Lösungen (Rheintunnel) sind möglich und auch realisierbar. Für die Anordnung der Durchführung gemäß
    Baurecht ist eine Person verantwortlich und mit Namen zu veröffentlichen.
    Das ist meine persönliche Meinung!

Kommentiere jetzt

AKTIV WERDEN!
%d Bloggern gefällt das: